Leptin Kaufen: Das wichtigste Abnehmhormon

Leptin Kaufen: Das wichtigste Abnehmhormon

Leptin kaufen wurde erstmals im Jahre 1994 entdeckt und spielt eine extrem wichtige Rolle beim Abnehemen.

Leptinmolekül – sieht zwar eher aus wie ein Kabelsalat

Was macht Leptin?

Es informiert Hirn und Körper über den aktuellen Ernährungszustand.

Bekommen den besten Preis auf Leptin hier

Der Leptinspiegel wird durch zwei Sachen reguliert, eines ist das Körperfett. Das bedeutet, dass Menschen mit höherem Körperfettanteil auch einen höheren Leptinspiegel haben als Menschen mit einem niedrigeren Körperfettanteil. Leptin wird von Fettzellen abgesondert, es besteht also ein direkter Zusammenhang zwischen dem Leptinspiegel und dem Fett welches du an dir hast.

Wenn du versuchst abzunehmen indem du weniger Kalorien zu dir nimmst überreagiert dein Körper zu deinen Ungunsten und senkt den Leptinspiegel.

Und dies ist der zweite Faktor des Blut-Leptinspiegels, die Kalorienaufnahme. Sobald du die Kalorienaufnahme reduzierst wird sich der Leptinspiegel senken, unabhängig von deinem Körperfett.

Man kann also auch trotz Übergewicht unter einem tiefen Leptinspiegel leiden, mach ganz einfach eine Diät.

Was passiert also, wenn der Leptinspiegel fällt?

Wie schon gesagt, unter normalen Umständen ist der Leptinspiegel normal und das Gehirn bekommt das Signal, dass die Kalorienaufnahme ausreichend ist. Der Metabolismus ist hoch und der Körper verbrennt Fett bis du mit einer Diät anfängst.

(Dieser Körper weiss nicht viel von Fettverbrennung)

Sobald du eine Diät anfängst fällt dein Leptinspiegel drastisch (um 50% oder mehr in nur einer Woche), da es deinem Körper mitteilt, dass du halb verhungert bist und nicht genügend Kalorien konsumierst.

Dies verlangsamt deinen Metabolismus und führt zu einer hormonellen Reaktion, welche Fett lagert. Die Schilddrüsenhormone reagieren indem sie fallen und das bauchfettlagernde Stresshormon Cortisol schiesst in die Höhe.

Hallo Bauchfett.

(Willkommen in der Welt der Leptinresistenz)

Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre kommen noch die appetitanregenden Hormone Ghrelin, Anandamid und Neuropeptide-Y hinzu, welche dein Leben noch schwerer machen.

Wenn also der Leptinspiegel fällt wirst du sehr hungrig.

Ironischerweise verbrennt unser Körper Fett, zu jedem anderen Zeitpunkt ausser, wenn wir gerade versuchen Fett zu verbrennen.

Wäre es nicht schön, wenn wir den hohen Leptinspiegel und einen fettverbrennenden Körper erhalten könnten wärend wir eine Diät machen? Dies würde alle Probleme lösen.

Bekommen den besten Preis auf Leptin hier

Leptin als Nahrungsergänzung?

Das Problem besteht darin, dass Leptin kaufen ein proteinbasierendes Hormon ist. Es kann also nicht oral eingenommen werden, da es sonst einfach verdaut wird. Dies schliesst die Leptinpille also aus.

Dann bleiben uns noch Leptinspritzen. Dies funktioniert sogar, der Metabolismus bleibt hoch und der Körper fällt nicht in den „Verhungerungsmodus“, obwohl man weniger Kalorien zu sich nimmt.

1996, Ahima et al. benutzten Leptinspritzen um verhungerungseinleitende neuroendrokrine Anpassungen in Mäusen umzukehren, also den Körper zu überlisten.
Das ist ja schön und gut, aber wir sind Menschen. Versuche an Nagetieren können nicht mit Menschen verglichen werden.

1999, Heymsfield et al. hat einen Studie mit Placebos durchgeführt, wobei der Gewichtsverlust bei 73 korpulenten Personen über 24 Wochen analysiert wurde. Die „Versuchskaninchen“ wurden täglich mit Leptin oder Placebo injiziert. Nach den 24 Wochen wies die Leptingruppe einen höheren Gewichtsverlust auf als die Placebogruppe und hatte einen höheren Muskel/Fett Anteil.

2002, Rosenbaum et al. verabreichte Männer und Frauen, welche 10% ihres Körpergewichts abgenommen hatten, tiefdosiertes Leptin. Während der Diätphase sanken der Schilddrüsenspiegel, der allgemeine Energieaufwand und andere metabolische Faktoren wesentlich. Das Resultat der Leptin kaufen?

„Alle endokrinen Veränderungen wurden umgekehrt…“

Das bedeutet, dass der Schilddrüsenausstoss und die tägliche Kalorienverbrennung wieder züruck auf das vordiätische Niveau anstiegen.

2003, Fogteloo et al. zeigte, dass Leptinspritzen „dazu tendierten die Senkung, in Verbindung mit Energiebeschränkungen, des Energieaufwandes zu reduzieren während die Tendenz die Energieaufnahme auf das Normalniveau  von Placebo-Behandelten zu erhöhen weitgehend bei Leptin-kaufen verhindert wurde.“

Einfach gesagt: der Metabolismus der Leptingruppe verlangsamte sich weniger und sie waren auch weniger hungrig, was ihnen erleichterte ihrer vorgeschriebenen Diät treu zu bleiben.

2004, Welt et al. berichtete, dass Leptin, welches einer Gruppe von Frauen mit Schilddrüsenfunktionsstörungen verabreicht wurde sofort die zirkulationsdichte der Schilddrüsenhormone T3 und T4 erhöhte.

2005, Rosenbaum et al. zeigten nochmals, dass der Energieaufwand und die zirkulationsdichte von T3 und T4 mit regelmässigen Leptinspritzen wieder zum Normalniveau (also wie vor der Gewichtsabnahme) anstiegen.

Dies bedeutet theoretisch, wenn man den Leptinspiegel während einer Diät hoch hält löst dies unser Dilemma, die negativen metabolischen Anpassungen werden verhindert, welches die Kalorieneinschränkung hervorruft.

Leider gibt es ein Problem. Tägliche Leptinspritzen sind viel zu teuer, tausende von Euro pro Woche. Somit können wir die Leptinsupplementierung als Lösung vergessen. Abgesehen davon, wer will sich schon freiwillig täglich eine Nadel in die Haut jagen?

Eine realistische Lösung

Jetzt wo wir wissen, dass uns Leptin kaufen nicht retten werden, sollten wir uns mit der Möglichkeit befassen die natürliche Leptinproduktion unseres Körpers zu manipulieren.

Anstatt uns mit teuren Spritzen zu versorgen gibt es eine Lösung, welche bestimmt jedem gefällt: mehr Kalorien und Kohlenhydrate.

Wie wir wissen, sinkt der Leptinspiegel um 50% nach einer einwöchigen Diät. Glücklicherweise dauert es aber nicht nahezu so lange um das Leptin wieder auf 100% aufzufüllen.

Studien haben gezeigt, dass durch einen höheren Kalorienkonsum der Leptinspiegel sich innert 12-24 Stunden wieder erholt.

Bekommen den besten Preis auf Leptin hier

Die Antwort lautet also: Strategisches viel Kalorien/viel Kohlenhydrate Schummeln.
ein strategisches Schummel-Essen erhöht den Leptinspiegel, welches beim abnehmen hilft

Strategisches Schummeln mit kalorienhaltigen Esswaren wie Pizza, Kuchen, Kekse, Schokolade, Hamburger, Pommes etc. erhöht das Leptin wie auch den Metabolismus, welches deinen Körper darauf vorbereitet trotz eines Kaloriendefizites weiterhin Fett zu verbrennen.

Das bedeutet, dass du Woche für Woche einen höheren Fettverlust hast und zudem eine viel realistischeren Weg dich zu einem Körper zu führen den du willst.

Was hat es mit den Kohlenhydraten auf sich?

Leptin, Kohlenhydrate und Insulin sind sehr eng miteinander verknüpft.

Kalorien alleine nützen auch nichts, da Untersuchungen zeigen, dass sich an Proteinen und Fetten zu überessen fast keine Auswirkungen auf Leptin kaufen hat.

Um also eine starke Leptinreaktion durch Überfuttern zu bekommen müssen auch viele Kohlenhydrate ins Spiel kommen. Die gegenseitige Abhängigkeit ist so gross, dass der Leptinspiegel bei einer Null-Diät nicht sinkt solange das Insulin und der Blutzucker intravenös erhalten bleiben.

Auf Grund dieser Kohlenhydrat/Insulin-Leptin Beziehung macht es Sinn Sachen zu essen, welche Fett-und Kohlenhydratreich sind (Pizza, Hamburger, Kekse etc.). Diese Kombination funktioniert am besten gegen die negativen Auswirkungen, welche durch Diäten herbeigeführt werden, wegen der immensen Insulin-Reaktion.

Dies spricht also gegen jegliche Behauptungen, dass Kohlenhydrate unser Feind sind. Im Gegenteil, an gewissen Tagen können sie sogar unser Freund sein.

Morgen verrate ich euch mehr über die strategische Kohlenhydratzufuhr

2017-05-29T20:46:01+00:00 By |Categories: Abnehmen, Ernährung|Tags: , |11 Comments

11 Comments

  1. Gabriele March 20, 2017 at 7:02 PM

    Das ist größtenteils richtig. Aber mit dem wahllosen Reindreschen von junk-food tut man sich nicht unbedingt einen Gefallen.

    Wichtig ist während einem sogenannten Refeed-day die Fettzufuhr drastisch zu senken, da durch das immense Kalorienüberangebot so gut wie jedes Gramm Fett 1:1 eingelagert wird. Die Kohlenhydrate hingegen werden in Form von Glykogen gespeichert (Speicher sind nach Diät entleert). Der Insulin und Leptinspiegel steigt. Schilddrüsenhormone T3/T4 normalisieren sich.

    Kalorien 30-(100)% über Grundumsatz. Fett am Fresstag <15g, Eiweiß moderat, Rest Kohlenhydrate (Glukose, Dextrose, Stärke, Maltodextrin)

    Ebenso ist Fructose nicht anzuraten, da diese viel leichter in Fett umgewandelt wird und wenig Einfluss auf den Leptin / Insulinspiegel hat und somit trotz einer Kohlenhydratezufuhr in Form von Fructose eine Stoffwechselbeschleunigung nicht erreicht wird. (Gewöhnlicher Haushaltszucker enthält auch Fructose!) Hingegen wird vermehrt Fett eingelagert, da Fruktose anders verstoffwechselt wird.

  2. Wolfgang April 20, 2017 at 7:01 PM

    Wirklch sehr informativ! Werde aufjedenfall wieder kommen. Danke fuer den Beitrag.

    Gruss
    Andres

  3. Brigitte April 20, 2017 at 7:01 PM

    Wirklich sehr interessant, also muss ich mir jetzt nicht mehr so die Sorgen machen, dass ich einmal die Woche schummle und mir einen schönen Burger gönne ?

  4. Paul April 20, 2017 at 7:01 PM

    Interessant, nur wann ist Morgen? Posting war aus 2010..

  5. Dennis April 20, 2017 at 7:02 PM

    Das Konzept wird bei Bodybulding Diätphasen oft eingesetzt und wird dann refeed day genannt.
    Neben dem Effekt auf den Leptinspiegel ist hier auch der Effekt für die Psyche gut. Die harte Diät wird so viel eher durchgehalten, da man ja einen Tag pro Woche sündigen kann. Manche machen auch 2. Hängt vom Stoffwechsel ab.

  6. Swen April 20, 2017 at 7:02 PM

    Genau, mehr Pizza und mehr Burger, dann sind wir bald rund und können uns das laufen sparen.

    Schade das jeder etwas zu schreiben hat, auch wenn es Unsinn ist.
    Kein wunder das soviel Speichpatz vergeudet wird.

  7. Ralf April 20, 2017 at 7:02 PM

    Liebe Tina
    du hast entweder überhaupt nichts in diesem Artikel verstanden oder ihn erst gar nicht gelesen, sonst würdest du wohl kaum so einen Unsinn schreiben ^^

    LG

  8. Ines April 20, 2017 at 7:02 PM

    Kann das obengeschriebene aus eigener Erfahrung bestätige, wundere mich jedesmal, dass ich genau zu Weihnachten meistens 2kg abnehme, da ich ungefähr zweimal in der Woche richtig reinhau(kann mich beim sogenannten Kletzenbrot nie zurückhalten und da kanns schon passieren, dass ich mir 500g auf einmal reinjage), natürlich reduzier ich dann meistens am darauffolgenden Tag, allerdings nie soviel, dass ich insgesamt ein Defizit erreichen würde. Im Gegenteil, meistens bin ich wahrscheinlich sogar im Gesamten darüber. Wie gesagt, aber nur wenns pure Kohlenhydrate sind, also die Erfahrung mit Keksen, co. kann ich nicht bestätigen, die enthalten ja soviel Fett, da geh ich schon in die Breite, Kletzenbrot besteht ja nahezu nur aus Dörrobst.

  9. Petra April 20, 2017 at 7:02 PM

    Hi

    Super Artikel. Ich lege auch einmal pro Woche einen Refeed Day ein. Und es klappt. Der zweite Vorteil , neben dem steigendem Leptinspiegel ist, dass man nicht das Gefühl hat zu verzichten. Einmal pro Woche kann man dann schlemmen etc und muss auf nichts verzichten.

    Weiter So.

  10. Simone April 20, 2017 at 7:03 PM

    Interessant! Kannst Du mir einen Wochenplan für eine Woche zusammen stellen mit Rezepten? Würde mich sehr freuen!

Comments are closed.