Related Articles

11 Comments

  1. 1

    nachrichten

    Wirklch sehr informativ! Werde aufjedenfall wieder kommen. Danke fuer den Beitrag.

    Gruss
    Andres

  2. 2

    Uwe

    Wirklich sehr interessant, also muss ich mir jetzt nicht mehr so die Sorgen machen, dass ich einmal die Woche schummle und mir einen schönen Burger gönne 😀

  3. 3

    Sepp

    Interessant, nur wann ist Morgen? Posting war aus 2010……..

  4. 5

    Fitness Freak

    Das Konzept wird bei Bodybulding Diätphasen oft eingesetzt und wird dann refeed day genannt.
    Neben dem Effekt auf den Leptinspiegel ist hier auch der Effekt für die Psyche gut. Die harte Diät wird so viel eher durchgehalten, da man ja einen Tag pro Woche sündigen kann. Manche machen auch 2. Hängt vom Stoffwechsel ab.

  5. 6

    Tina

    Genau, mehr Pizza und mehr Burger, dann sind wir bald rund und können uns das laufen sparen.

    Schade das jeder etwas zu schreiben hat, auch wenn es Unsinn ist.
    Kein wunder das soviel Speichpatz vergeudet wird.

  6. 7
    Timo Zimmermann

    Timo Zimmermann

    Liebe Tina
    du hast entweder überhaupt nichts in diesem Artikel verstanden oder ihn erst gar nicht gelesen, sonst würdest du wohl kaum so einen Unsinn schreiben ^^

    LG
    Timo

  7. 8

    Kerstin

    Kann das obengeschriebene aus eigener Erfahrung bestätige, wundere mich jedesmal, dass ich genau zu Weihnachten meistens 2kg abnehme, da ich ungefähr zweimal in der Woche richtig reinhau(kann mich beim sogenannten Kletzenbrot nie zurückhalten und da kanns schon passieren, dass ich mir 500g auf einmal reinjage), natürlich reduzier ich dann meistens am darauffolgenden Tag, allerdings nie soviel, dass ich insgesamt ein Defizit erreichen würde. Im Gegenteil, meistens bin ich wahrscheinlich sogar im Gesamten darüber. Wie gesagt, aber nur wenns pure Kohlenhydrate sind, also die Erfahrung mit Keksen, co. kann ich nicht bestätigen, die enthalten ja soviel Fett, da geh ich schon in die Breite, Kletzenbrot besteht ja nahezu nur aus Dörrobst.

  8. 9

    Marco

    Hi

    Super Artikel. Ich lege auch einmal pro Woche einen Refeed Day ein. Und es klappt. Der zweite Vorteil , neben dem steigendem Leptinspiegel ist, dass man nicht das Gefühl hat zu verzichten. Einmal pro Woche kann man dann schlemmen etc und muss auf nichts verzichten.

    Weiter So….

  9. 10

    Dorian

    Das ist größtenteils richtig. Aber mit dem wahllosen Reindreschen von junk-food tut man sich nicht unbedingt einen Gefallen.

    Wichtig ist während einem sogenannten Refeed-day die Fettzufuhr drastisch zu senken, da durch das immense Kalorienüberangebot so gut wie jedes Gramm Fett 1:1 eingelagert wird. Die Kohlenhydrate hingegen werden in Form von Glykogen gespeichert (Speicher sind nach Diät entleert). Der Insulin und Leptinspiegel steigt. Schilddrüsenhormone T3/T4 normalisieren sich.

    Kalorien 30-(100)% über Grundumsatz. Fett am Fresstag <15g, Eiweiß moderat, Rest Kohlenhydrate (Glukose, Dextrose, Stärke, Maltodextrin)

    Ebenso ist Fructose nicht anzuraten, da diese viel leichter in Fett umgewandelt wird und wenig Einfluss auf den Leptin / Insulinspiegel hat und somit trotz einer Kohlenhydratezufuhr in Form von Fructose eine Stoffwechselbeschleunigung nicht erreicht wird. (Gewöhnlicher Haushaltszucker enthält auch Fructose!) Hingegen wird vermehrt Fett eingelagert, da Fruktose anders verstoffwechselt wird.

  10. 11

    Lisa

    Interessant! Kannst Du mir einen Wochenplan für eine Woche zusammen stellen mit Rezepten? Würde mich sehr freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2014 Powered By Wordpress, Goodnews Theme By Momizat Team