Alkohol und Fitness

Alkohol und Fitness

In der heutigen Gesellschaft ist es schon fast normal sich regelmässig zu betrinken, zumindest bei der jüngeren Generation. Es werden sogar Volksfeste veranstaltet bei denen das kühle Blonde im Mittelpunkt steht und Alkoholleichen zum Programm gehören.

Zum Glück kann man sich am Wochenende die Kante geben und es unter der Woche wieder mit ein wenig Fitness kompensieren

NEIN

So funktioniert das nicht. Übermässiger Alkoholkonsum hat erheblich negative Auswirkungen auf deine Muskelaufbau-/Fettverbrennungsresultate. Alkohol ist viel schädlicher als die meisten denken und es ist wichtig, dass du weisst und verstehst wie diese Volksdroge deine Fortschritte beeinflusst.

Dies soll keine Moralrede werden denn ich war früher auch nicht besser, aber du solltest dir auf alle Fälle bewusst sein welche Auswirkungen es auf dich und deinen Körper hat und somit auf deinen Fortschritt. Früher ging ich sogar so weit, dass ich mich am Tag nach dem Delirium noch ins Fitnesscenter quälte und mich beinahe übergeben musste, also besser sein lassen. Denn so machst du noch mehr kaputt, dein Körper muss sich erst von einem Rausch erholen, sich revitalisieren mit Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen.

Aber was verursacht das Trinken?

1. Dehydration

Unsere Nieren müssen grosse Mengen an Wasser filtern um den Alkohol zu verarbeiten und deswegen kann es zu einer schweren Dehydration im Körper kommen. Wasser spielt eine enorm grosse Rolle beim Muskelaufbau und schon eine minime Dehydration kann zu einem muskeltechnischen Desaster führen, da die Muskeln selbst aus etwa 70% Wasser bestehen. Wenn du dehydriert bist hast du bis zu 20% weniger kraft und keinen klaren Kopf.
Fazit: du funktioniert nicht effizient.

2. Depletion von Vitaminen und Mineralien

Durch den Alkoholkonsum werden die Vitamine A, die Bs, C, Kalzium, Zink und Phosphor extrem schnell abgeschöpft. Vitamine und Mineralien regulieren viele verschiedene Prozesse im Körper, unter anderem den Muskelaufbau und die Fettverbrennung.

3. Störung der Proteinsynthese

Bei der Proteinsynthese werden die Aminosäuren zu ganzen Proteinen zusammengesetzt. Exzessiver Alkoholkonsum kann diesen Prozess um bis zu 20% verlangsamen und da deine Muskeln aus Proteinen besteht siehst du bestimmt die Problematik. Schlechte Substanzen im Körper führen zu negativen Ergebnissen und Umgekehrt.

4. verminderter Testosteronspiegel und erhöhter Östrogenspiegel

Testosteron ist das mit Abstand am wichtigste muskelaufbauende Hormon im Körper. Einer der limitierenden Faktoren welcher bestimmt wie viel Muskeln eine Person aufbauen kann ist das frei fliessende Testosteron.Mit der Senkung des Testosteronspiegels sinkt auch die Fähigkeit deines Körpers Muskeln aufzubauen und Fett zu verbrennen.

5. es begünstigt die Fettspeicherung

Mit 7 leeren Kalorien pro Gramm ist Alkohol eine Bombe. Es führt oft zu unkontrollierten Fressattacken auf welche ich im nächsten Teil noch genauer eingehen werde. Wenn du also mehr Kalorien trinkst und isst, was meistens passiert wenn man ausgeht und sich betrinkt, wirst du Fett speichern. Die Körperkomposition zu verändern beruht auf dem Prinzip gute und positive Entscheidungen zu treffen und übermässiger Alkoholkonsum ist das genaue Gegenteil.

6. erhöhter Appetit

Alkohol erhöht den Appetit und mit einem alkoholisierten Geisteszustand trifft man sehr wahrscheinlich nicht die besten Entscheidungen. Nach einer langen durchzechten Nacht willst du auf keinen Fall einen Hühnchensalat essen. Du willst etwas stopfendes, da du bis jetzt durch den Alkohol nur leere Kalorien konsumiert hast. Auf dem Weg nach hause schnappst du dir noch etwas salziges und fettiges und legst dich gleich danach ins Bett. Diese extra Kalorien können nicht mehr verbrennt werden und wandeln sich in Fett um.

Es ist wichtig Spass im Leben zu haben, aber zu viel Spass ist, in Bezug auf Muskelaufbau und Fettverbrennung, eher kontraproduktiv. Wenn du wirklich ernsthaft Muskeln aufbauen willst solltest du unbedingt deinen Alkoholkonsum überwachen. Ein Glas hier oder da schadet nicht, aber übertreib es nicht regelmässig.

Sollte dein Ziel ein Traumkörper sein den du schon immer wolltest musst du deinen Alkoholkonsum auf ein Minimum reduzieren. Das soll jetzt nicht heissen, dass du nicht mehr aus dem Haus kannst um ab und zu Spass zu haben. Achte einfach darauf so wenig Alkohol wie möglich zu trinken und deinem Körper die nötigen Nährstoffe zuzuführen um die negativen Effekte zu minimieren. Solange du dich und den Alkohol im Griff hast sollte einem gut gebauten Körper nichts im Wege stehen.

bleib anabol

5 Comments

  1. Alexander April 20, 2017 at 3:39 PM

    Hey Timo,
    deinen Artikel sollten sich viele Jugendliche mal zu Herzen nehmen. Echt gut gelungen. Großes Lob!

    LG, Tamara

  2. Tobias April 20, 2017 at 3:39 PM

    Interessanter Artikel. Ich werde auch immer wieder gefragt, am Wochenende kann ich doch mal einen trinken?! Nur die wenigsten nehmen, sich zu Herzen wie schädlich Alkohol wirklich ist und verstehen dann nicht, wenn sie sich nicht defniert bekommen oder keine Leistung beim Sport haben, nach so einem Abend.

  3. Silke April 20, 2017 at 3:39 PM

    Wirklich eine sehr schöne Zusammenfassung der negativen Effekte von Alkohl auf das Training. Ich habe auch oft meine liebe Mühe damit, auf Dinge zu verzichten, die meinen Trainingseffekt abschwächen. Manchmal ist die Lust einfach grösser als der Geist

    Aber ich hab mich nun von der Werbeindustrie inspirieren lassen. Von diesem Video nämlich:

    http://www.youtube.com/watch?v=8Z4jt6nGVWo

    Ich klebe nun einfach auf alle Produkte, auf die ich eigentlich verzichten sollte, aber doch nicht ganz kann, ein Post-It mit sehr unschönen Bildern von etwas beleibteren Menschen. Ist ganz witzig und wer weiss, vielleicht hilfts ja wirklich.

    Kennt ihr noch bessere Tipps, die euch helfen auf Dinge zu verzichten?

  4. Marie April 20, 2017 at 3:40 PM

    Ich wusste echt nicht, dass Alkohol SO schädlich für den Muskelaufbau ist! Ich bin echt ein wenig schockiert.
    Aber der Tipp von Marcel mit den Post-Its ist echt genial. Besser aber noch, wenn man Sachen auf die man verzichten sollte, erst gar nicht im Haus hat 😉

  5. Klaudia April 20, 2017 at 3:40 PM

    Super Artikel. Vor 10 jahren habe ich auch immer wieder am WE einen getrunken.
    Deswegen kann ich nur betätigen das Alkohol Muskelaufbau behindert und vor allem Fettabbau.

Comments are closed.