Aufgrund verschiedener Hinweise, dass dieser Artikel fehlt, habe ich beschlossen ihn nochmals zu schreiben. Anscheinend ging dieser bei meinen Serverkomplikationen verloren.

Dies ist die Fortsetzung von Leptin das wichtigste Abnehmhormon

Heute geht es darum wie man die strategische Kohlenhydratzufuhr dazu nutzen kann um den Leptinspiegel (bitte siehe Artikel) auf einem stabilen Niveau halten kann. Indem du verhinderst, dass der Leptinspiegel zu tief fällt bleibt dein Metabolismus auf Trab und du verbrennst somit den ganzen Tag Fett.

Das Wichtigste während dem Abnehmen bzw. der Körperfettreduktion ist zweifellos die Aufrechterhaltung des Leptinspiegels. Dies kann durch zwei verschiedene Vorgehensweisen erreicht werden:

1. Strategische Überfütterungs- und Schummelperioden wie schon im ersten Teil beschrieben wurde

2. Strategische Kohlenhydratzufuhr während der Woche

Wie im ersten Artikel beschrieben sind der Leptinspiegel und Kohlenhydrate eng miteinander verbunden. Wenn es um Leptin geht sind Kohlenhydrate die ultimative Geheimwaffe.

Wie wäre es mit Brownies oder Schoko-Kuchen?

Kein Problem an einem Schummel- bzw. Belohnungstag.

Aber genau so wie beim Schummeln kannst du nicht einfach jeden Tag Unmengen von Kohlenhydraten in dich hineinstopfen und erwarten dabei abzunehmen. Auf die Strategie kommt es an.

Nach einem Schummeltag, wenn der Leptinspiegel auf dem Höchststand ist und dein Körper das Fett geradezu wegschmelzen lässt, wird ein low-carb (wenig Kohlenhydrate) Tag eingebaut um das gegebene Potenzial des vorherigen Tages voll auszukosten. Hierbei führst du deinem Körper wenig Kalorien zu und gleichzeitig läuft der Verbrennungsmotor auf Hochtouren, du schlägst somit 2 Fliegen mit einer Klappe und profitierst gleich doppelt.

Leider funktioniert das nicht die ganze Woche, da der Leptinspiegel je länger ohne Kohlenhydrate desto schneller fällt der Spiegel.

Was machst du also, wenn der Leptinspiegel mitte Woche anfängt zu sinken?

Genau, du führst deinem Körper wieder Kohlenhydrate zu. Die zugeführte Glukose und das Insulin heben den Leptinspiegel wieder an und dem Hirn wird mitgeteilt, dass alles wieder in Ordnung ist.

Siehst du jetzt wieso herkömmliche Diäten nicht funktionieren können?

Du bist eigentlich schon spätestens ab der zweiten Woche zu einem vor sich hinschleichenden Metabolismus verdammt.

Diese Methode ist das komplette Gegenteil von allem was du bisher gesehen und gehört hast.

Herkömmliche Diäten werden sehr schnell langweilig. Jeden Tag die gleichen Lebensmittel und unendliche Beschränkungen, du darfst dies nicht und jenes geht schon mal gar nicht.

Hierbei hast du eine ganzen Schummeltag und darfst vertilgen was immer du willst plus noch die Kohlenhydrattage wobei man sich eine ordentliche Portion Pasta etc. gönnen darf.

Und weisst du was für einen riesen phsychologischen Einfluss das überhaupt hat?

Kannst du dich an die Schuldgefühle erinnern welche du bekommen hast, wenn du mal während einer Diät geschummelt hast?

Diese Tage sind vorbei. Stell dir vor du verschlingst mit gutem Gewissen eine Portion Donuts mit extra Schokofüllung im Bewusstsein, dass es deine Fettverbrennung unterstützt. Was gibt es besseres?

Wenn dich Gelüste plagen kannst du beruhigt an die bevorstehenden Tage denken mit dem Wissen diese Gelüste bald stillen zu dürfen :)

Iss dich dünn

Timo Zimmermann

Gibt mir ein Paar Kommentare oder drückt auf den Gefällt mir Button und ich gebe euch einen genauen Plan.

Update: wie versprochen hier gehts zum Plan