Rückenschmerzen loswerden

Rückenschmerzen loswerden

Rückenschmerzen

PantherMedia 8718276

Wie werde ich Rückenschmerzen los?
„Ich hab Rücken“ ist spätestens seit Horst Schlämmer alias Hape Kerkeling ein geflügelter Ausdruck für Rückenschmerzen aller Art. Rücken- und Nackenschmerzen, Bandscheibenvorfälle oder auch der gefürchtete Hexenschuss – mittlerweile gehören Rückenbeschwerden zur Volkskrankheit Nummer eins.

Millionen Deutsche leiden unter Rückenschmerzen, doch besonders trifft es die Büro-Helden unter uns, denn der Schmerz sitzt im Büro – und das wortwörtlich. Man muss kein Leistungssportler oder körperlich hart arbeitender Mensch, wie beispielsweise Handwerker oder Landwirt sein, um unter Rückenschmerzen zu leiden. Meist ist es bereits eine falsche Körperhaltung während unserer 8-Stunden-Tage vor dem PC. Bei einem leicht nach vorn übergebeugten Sitzen wirken ca. 170 kg auf die Wirbelsäule ein, bei aufrechtem Sitzen immer noch durchschnittlich ca. 90 kg – eine immense Kraft, die unser Rücken da aufbringen muss.

Falsche Bewegungsmuster, Stress und zu wenig Ausgleich begünstigen Rückenschmerzen.
Zusätzlich vorangetrieben werden die Rückenschmerzen durch zu wenig Ausgleich, in Form von Bewegung, untrainierte Tiefenmuskulatur und Stress. Durch die vielfältigen Ursachen ist es nicht überraschend, dass fast jeder Deutsche mindestens einmal im Leben über Rücken- oder Nackenschmerzen klagt. Bei den Bürotätigen gehen die fiesen Schmerzen meist auf eine muskuläre Dysbalance zurück: während sich die Brustmuskeln beim Sitzen verkürzen, wird der Rücken überdehnt und konstanter Anspannung ausgesetzt.
Zudem ist meist weder Schreibtisch und Bürostuhl, noch Bildschirm und Tastatur rückenkonform ausgerichtet. All diese Gründe resultieren darin, dass 71,8% der Bürotätigen wiederholt über körperliche Beschwerden klagen.
Was Sie gegen akute Schmerzen tun können, wie Sie Rückenschmerzen präventiv entgegenwirken und wie Sie auch an der Arbeit etwas für Ihren Rücken tun können, erfahren Sie im Ratgeber „Gesunder Rücken“ von Westwing. Zudem wird vorgestellt, wie Sie Ihren Arbeitsplatz ergonomisch einrichten können.

Infografik WS

Rueckenfit am Arbeitsplatz

Wundermittel „Sport“: Effektives Training gegen Rückenschmerzen
Wie schon erwähnt, ist es meist der fehlende Ausgleich zu unseren ungünstigen Bewegungsmustern, dem vielen Sitzen und der untrainierten Tiefenmuskulatur, der die unangenehmen Rückenschmerzen begünstigt. Bewegung ist daher nach wie vor nicht nur bei akuten Schmerzen, sondern auch präventiv, der beste Ansatz um Rückenbeschwerden langfristig den Kampf anzusagen.

Präventionsmaßnahmen und Rückenkurse in Fitness-Studios, klingen vielleicht nicht ganz so attraktiv wie andere Sportarten und Trainings-Kurse, sind aber extrem effektiv, machen mehr Spaß als man denkt und werden zusätzlich sogar von einigen Krankenkassen bezuschusst. Sind die Schmerzen noch nicht ganz so schlimm, reicht oftmals schon ein regelmäßiges, normales Sportpensum aus, um etwas für seine Rückengesundheit zu tun.

Um direkt aktiv zu werden, sind vor allen Dingen Ausdauersportarten wie Radfahren, Walking oder Rudern empfehlenswert. Möchte man etwas mehr Action, ist auch Klettern ein guter Sport für die Stärkung der Tiefenmuskulatur. Zudem sind Trendsportarten wie Yoga und Pilates sind gut geeignet. Von beliebten Sportarten wie Golf, Basketball, Fußball, Handball, Tennis oder auch Gewichtheben, sollte man in diesem Fall jedoch besser die Finger lassen, um die bereits schmerzende Rückenmuskulatur nicht noch weiter extremer Beanspruchung auszusetzen.
Außerdem empfiehlt es sich, das Bewegungspensum langsam aber stetig zu steigern, damit die anfängliche Euphorie nicht nach kurzer Zeit zu Frust und Demotivation führt. Etwas für seine Gesundheit zu tun und einen Ausgleich zum stressigen Alltag zu haben, sollte letztlich etwas Positives sein und Spaß machen.

Mehr Interessante Fakten zur Wirbelsäule, Tipps für eine rückenfreundliche Büro-Einrichtung und Übungen, die Rücken und Rumpf stärken, finden Sie im Rücken-Ratgeber von Westwing.

2017-05-29T20:45:58+00:00 By |Categories: Gesundheit|2 Comments

2 Comments

  1. Sandra April 20, 2017 at 4:53 PM

    Klar dass heutzutage so viele Menschen unter Rückenschmerzen leiden – wir sitzen zu viel, bewegen uns nicht genug und liegen falsch. Ich denke, wenn man auf eine gute Sitzhaltung achtet, Sport treibt und in gesunde Matratzen investiert, kann man sicher viele Fälle von Rückenschmerzen vorbeugen.

  2. Tobias April 20, 2017 at 4:53 PM

    Sehr hilfreiche Tipps um die Rückenschmerzen loszuwerden. Neben der Eigentherapie mit Übungen können auch Gesundheitsleistungen der Krankenkasse in Anspruch genommen werden wie zum Beispiel Medikamente, ärztliche Behandlungen oder Heilmittel. Ferner übernimmt die Krankenversicherung sämtliche Kosten, die im Zusammenhang mit der Vorbeugung etwaiger Krankheitsbilder stehen wie Zuschüsse zur Rückenschule oder übernehmen die Heilbehandlungen einer Kur. Unabhängig von der Art der Heilbehandlung sollte das Volksleiden Rückenschmerzen sehr früh mit der Teilnahme an Präventionsmaßnahmen angegangen werden.

Comments are closed.